Shopify vs. WooCommerce

Shopify vs. WooCommerce

Wer seine Produkte oder Dienstleistungen im Internet auf seiner Website verkaufen möchte, muss sich früher oder später der Frage stellen, welche E-Commerce Plattform verwendet werden soll. Die wohl bekanntesten Plattformen zur Erstellung eines Onlineshops sind WooCommerce und Shopifiy. Welcher Anbieter ist besser? Dieser Frage wird in diesem Artikel auf dem Grund gegangen.

Einrichtung

Shopify ist eine Plattform, welche zentral in der Cloud gehostet wird. Um den eigenen Onlineshop über Shopify einzurichten muss ein Account registriert und eine Domain für den Shop angelegt werden. Im Anschluss an der erfolgreichen Registrierung kann der Shop gestaltet werden.

WooCommerce ist hingegen ein Plugin für WordPress. Das Hosting der Website und die Einbindung des Plugins bei WordPress erfolgt über den Kunden. Besonders für Kunden, welche noch keine Erfahrungen mit WordPress gemacht haben, bedeutet dies eine intensive Einarbeitungszeit, welche wir als unterstützende Agentur gerne für dich übernehmen.

Fazit Einrichtung:

Wer ohne die Hilfe einer Agentur seinen Onlineshop gestaltet und nicht mit der Arbeitsweise von WordPress vertraut ist, wird mit Shopify schneller ins Onlinebusiness starten können. Mit Unterstützung oder Erfahrung kann das E-Commerce Geschäft jedoch genauso schnell mit WooCommerce veröffentlicht werden.

Kosten

Wer die Leistungen von Shopify in Anspruch nehmen möchte, kann zwischen drei Tarifen wählen. Angefangen bei 29 $ pro Monat für das Basispaket, über 79 $ pro Monat für die Medium – Version, bis hin zu sage und schreibe monatlichen 299 $, für die „Advanced“- Lösung. Ferner fallen 2% Servicegebühren pro Bestellung an, was sich bei besonderen Wünschen zu einer nicht irrelevanten Summe anhäufen kann.

WooCommerce ist ein kostenfreies Open – Source Plugin. Um den Webshop nach den eigenen Vorstellungen zu erweitern, gibt es jedoch auch zahlreiche kostenpflichtige Erweiterungen und Zusatzfunktionen. Bei WooCommerce hat der Kunde volle Selbstkontrolle über den Rahmen der anfallenden Kosten.

Fazit Kosten:

Wer sich für Shopify entscheidet, muss mit höheren Kosten rechnen. Nutzer von WooCommerce können, im Gegensatz zu Shopify Nutzer, die Ausgaben selbst bestimmen und viel Geld sparen.

Steuersätze

Sowohl auf Shopify, als auch auf WooCommerce können die Preise mit oder ohne Steuersatz angezeigt werden. Um die Ausnahmeregelung für die zu zahlende Mehrwertsteuer für Kunden aus dem EU-Ausland wahrnehmen zu können, wird bei beiden Anbietern ein kostenpflichtiges Plugin benötigt.

Auf WooCommerce gibt es die Möglichkeit die Steuersätze für ausländische Kunden automatisch anpassen zulassen. Hierfür wird ein weiteres Plugin benötigt.

Fazit Steuersätze:

WooCommerce bietet mehr und bessere Möglichkeiten zur Einstellung der Steuersätze, als Shopify.

Spracheinstellungen

Shopify – Kunden können erst seit Kurzem ihren Shop in mehreren Sprachen anbieten. Die Applikation, welche dies möglich macht, kostet jedoch 17,50 $ pro Monat.

WooCommerce – Nutzer können ihren Shop mit Hilfe eines weiteren Plugins (Kostenpunkt 59 $ im Jahr) mehrsprachig anbieten.

Fazit Spracheinstellungen:

WooCommerce bietet in Sachen Spracheinstellung das bessere Preis – Leistungsverhältnis.

Suchmaschinenoptimierung

Shopify bietet mit Ausnahme von zwei wichtigen Parametern gute Möglichkeiten für die Suchmaschinenoptimierung des Shops.

Doch die sogenannten Rich Snippets bereiten Shopify Probleme. Das sind Metadaten, welche den Suchmaschinen dabei helfen wichtige Angaben zu Hersteller, Preise und Verfügbarkeiten in dem Suchergebnis an zu zeigen und so die Aufmerksamkeit, welche der Shop bekommt zu erhöhen. Um diese Daten übermitteln zu können, muss der Programmcode des Shops bearbeitet werden, was ein Laie jedoch nur selten umsetzten kann.

Auch die SEO – relevante Auswahl der Seiten – URL kann bei Shopify nicht frei gewählt werden.

WooCommerce bietet viele unkomplizierte und kostenfreie SEO – Tools und Plugins, welche die Optimierung des Onlineshops vereinfachen an.

Fazit Suchmaschinenoptimierung:

Shopify ermöglicht eine grobe Optimierung des Onlineshops, bringt jedoch einige Schwierigkeiten und Hürden mit sich. WooCommerce bietet umfangreichere Möglichkeiten zur Suchmaschinenoptimierung und kann auch von SEO – Neulingen bedient werden.

Design

Shopify bietet seinen Nutzern einen Pool an kostenfreien, aber auch kostenpflichtigen Themes, welche über CSS, HTML oder einer speziellen Shopify – Computersprache angepasst werden können. Allerdings ist die Auswahl der Themes begrenzt. So ist es gut möglich, dass das gewünschte Design des Shops bereits von der Konkurrenz verwendet wird und der Wiedererkennungswert des Shops verloren geht.

Das Design des Shops hängt bei WooCommerce von der Wahl des Themes ab. WooCommerce bietet eine individuellere Gestaltungsmöglichkeit und steigert so die Identität des Shops.

Fazit Design:

WooCommerce liefert eine größere Auswahl an Designmustern. Diese steigert die Individualität.

Support

Shopify ermöglicht rund um die Uhr einen persönlichen Support per Chat oder Mail, während es bei WooCommerce keinen offiziellen Support gibt. Hier gibt es nur eine Community von Computerinteressierten, welche sich in Foren gegenseitig Tipps geben und Erfahrungen austauschen. Diesen negativen Punkt gleichen unsere hauseigenen Ansprechpartner aus. Diese stehen dir stets bei Fragen und Problemen zur Seite.

Fazit Support:

Ohne beistehender Agentur haben Kunden von Shopify einen Vorteil bei Problematiken und Fragen.

Gesamtfazit

Ganzheitlich betrachtet ist WooCommerce der Sieger. Die wenigen Nachteile, welche bei Wahl von WooCommerce im Vergleich zu Shopify entstehen gleichen wir als Agentur aus und bieten unseren Kunden eine wertvolle Unterstützung für die Erstellung eines Onlineshops.

Menü