Sind Keywords immer noch ein Ranking-Faktor?

Einige von Ihnen fragen sich vielleicht: “Warum wird überhaupt die Bedeutung von Keywords in der Suchmaschinenoptimierung in Frage gestellt?”

Natürlich sind sie wichtig!

Doch immer mehr Leute stellen diesen Ranking-Faktor in Frage, da es mittlerweile sehr viele Ranking-Faktoren gibt (die Google auch ständig ändert).

Wie wichtig sind also Keywords in der heutigen Welt des SEO?

Kein Außenstehender weiß, wie Google wirklich funktioniert. Wir wissen nur, dass sich Ranking-Algorithmus so schnell ändert, dass wir kaum mithalten können – es werden jedes Jahr etwa 500-600 Änderungen vorgenommen! Wenn Sie also eine hohe Position für ein nettes Keyword erreichen, gibt es keine Garantie, dass Sie es behalten.

Was tun Sie also, um Spitzenpositionen zu erreichen und dort zu bleiben? Worauf achten Sie am meisten: Content-Qualität, Seitengeschwindigkeit, Links oder Keywords?

Damals war es Ihre einzige Sorge, dass Sie Ihre Webseite mit einer schrecklichen Menge von Keywords überfüllen und die Ergebnisse waren schnell bemerkbar. Das waren noch Zeiten!

Google hat dazugelernt. Was früher weit verbreitet war, ist heute eine verbotene Technik. Darüber hinaus lernt Google, wie man die menschliche Sprache versteht und interpretiert, sodass unser Content immer natürlicher sein sollte.

Google Panda Update (2011)

Panda wurde im Februar 2011 eingeführt und war das erste Zeichen, dass wir uns mehr um die Qualität des Inhalts und nicht nur um die Keywords kümmern mussten. Dieses Update hat dazu beigetragen, indem die Sichtbarkeit von Seiten mit kurzem oder doppeltem Inhalt eingeschränkt wurde.

Google Penguin Update (2012)

Google Penguin war eine weitere Anstrengung, um qualitativ hochwertige Websites zu belohnen. Es bestrafte auch Webseiten, die sich mit manipulativen Link-Schemata und Keyword-Stuffing beschäftigten (was früher eine beliebte Taktik war).

Google Hummingbird Update (2013)

Hummingbird konzentriert sich darauf, einen Abfragekontext mit Suchergebnissen abzugleichen, die auf der Fähigkeit von Google beruhen, Absichten zu analysieren. Es war nicht nur eine weitere Änderung, sondern ein formaler Name des gesamten Suchalgorithmus.

Google Ranking Faktoren – Wie wichtig sind denn jetzt die Keywords?

Zusammenfassend gibt es über 200 SEO-Faktoren, die den Ranking Faktor bestimmen. Dazu können wir diese Faktoren in zwei Kategorien einteilen: On-Page (darauf haben wir Einfluss) und Off-Page (wird von anderen beeinflusst). Nachforschungen von Ahrefs haben ergeben, dass fast 75% der Seiten, die zu den Top 10 von Google gehören, in ihrem Inhalt kein genaues Keyword enthalten. Aus dieser Sicht ist das Thema wichtiger als die genauen Keywords, die immer wieder wiederholt werden.

SEMrush führte passend eine Studie mit mehr als 600.000 Keywords durch, in der die 17 wichtigsten Faktoren analysiert wurden.

Wie Sie sehen, sind Verhaltensfaktoren wichtiger als Keywords. Google möchte wissen, wie lange Nutzer auf Ihrer Website bleiben. Stöbern die Besucher tiefer oder verfeinern sie ihre Suche?

RankBrain

RankBrain hat zwei Hauptaufgaben: das Verstehen von Keywords und das Messen der Benutzerzufriedenheit (anhand ihrer Interaktion wie oben beschrieben).

Wir wussten, dass RankBrain von Google als drittwichtigster Ranking-Faktor eingestuft wurde, aber Google weigerte sich, die ersten beiden zu nennen. In einem Interview mit Google sagte Andrey Lipattsev, Senior Strategist für Suchqualität bei Google, die beiden anderen Faktoren seien Links und Inhalte (Content).

Somit wäre die Prioritäten-Reihenfolge:

  1. & 2. Links & Inhalte (Content)
  2. RankBrain

Verweis: Interview mit Google

Unser Fazit

Keywords sind im SEO immer noch wichtig, aber nicht mehr die wichtigsten Faktoren. Sie können in kleinen Dosen hilfreich sein, SEO ist jedoch weitaus komplexer als nur Keywords. In der sich ständig verändernden SEO-Welt sollten Content-Schreiber auch ihre Art der Verwendung von Keywords ändern. Stillstand ist Rückschritt!

Menü